Quelle: Unsplash. https://unsplash.com/@markusspiske

Organize – Stauraum für jedes Zuhause schaffen

Mehr Struktur, weniger Chaos: Wir zeigen Dir sinnvolle Organisationskonzepte für schwierige Raumsituationen und einen geordneten Alltag Zuhause.
324 Shares
0
0
324
0

Jeder Wohnraum bietet unzählige Möglichkeiten, um Struktur und Organisation in den oft chaotischen Alltag zu schaffen. Dabei gilt: Zu viel Stauraum gibt es nicht. Vor allem dann nicht, wenn Größe und Schnitt des Wohnraumes ein hohes Maß an Kreativität und Planung erfordern. Diese Tipps schaffen für alle Wohnräume Abhilfe. Und keine Sorge: Wie man seine Socken effizient falten sollen, spielt in diesem Blogbeitrag keine Rolle.

Raumhöhe nutzen

Die Norm von Deckenhöhen in Neubauten liegt durchschnittlich bei 2,50 Meter. Altbauwohnungen kommen oft auf 3 Meter und mehr. Deshalb ist es umso naheliegender, die oft nicht genutzte Raumhöhe eines Zimmers explizit zu nutzen. Hierzu bieten sich deckenhohe Regalsysteme an, um beispielsweise Bücher, Pflanzen sowie Deko-Elemente einen geordneten Platz zu bieten. Diese Regalsysteme können idealerweise auch den Eingangsbereich eines Raumes mit einbeziehen. Mit Regalen kehrt darüber hinaus auch mehr Ruhe in Wohnräume ein, denn befüllte Regalsysteme bieten Lärmschutz.

Denkbar ist in diesem Kontext übrigens auch ein andere Variante: Die an der Raumhöhe ausgerichtete Wandauskleidung passgenauer Schranksysteme. Genauere Infos hierzu liefert DIESER Blogbeitrag, in dem BYSIZE ausgewählte Anbieter individueller Schranksysteme vorstellen.

Quelle: Unsplash.com. https://unsplash.com/@jtzanno

Stauraum durch Ecken und Winkel effizient nutzen

Eine weitere Möglichkeit Struktur zu schaffen bieten Regalbretter. Sie können in schmalen und schwer zugänglichen Ecken eines Raumes exzellent in Szene gesetzt werden. Hierzu bietet es sich an die Stauflächen superponierend, also überlagernd anzuordnen. Diese Methode bietet den Vorteil, die jeweiligen Raumwinkel effizient zu nutzen und gleichzeitig wenig Platz zu verschwenden.

Logischerweise lässt sich diese Methode auch mit dem ersten Vorschlag kombinieren, denn die Raumhöhe spielt auch hier eine große Rolle. Perfekt ausgemessen lassen sich die überlagerten Regalbretter platzsparend in die Höhe stapeln.

Quelle: Home Decor Blog. Pinterest,  via https://www.pinterest.de/pin/502081058455910357/?nic_v2=1ah4uf5pF
Quelle: vintagedfkhomedecor. Via Pinterest: https://www.pinterest.de/pin/502081058455910357/?nic_v2=1ah4uf5pF

Dead Spaces identifizieren und nutzen

Nahezu jeder Wohnraum bietet nutzbare Flächen, welche nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Der Klassiker dieser Dead Spaces ist wohl der allseits bekannte Stauraum unter dem Bett. Allerdings bringen vollgestaubte Kisten oder unverpackte Gegenstände als Ergebnis von Stauraumlösungen vor allem eines mit, und zwar oberflächlichen Schmutz.

Sinnvollere Dead Spaces bieten daher verschlossene Stauräume. Insbesondere Treppen bieten hervorragende Möglichkeiten, um verschlossene Stauräume zu schaffen. Die Onlineplattform Houzz zeigt dazu in einem Blogbeitrag viele sinnvolle Gestaltungsmöglichkeiten von Treppensystemen.

Quelle: deavita.com. Via Pinterest: https://www.pinterest.de/pin/859765385082457309/?nic_v2=1ah4uf5pF
324 Shares